HVG Germany: Hopfen

 

Isomerisierte Produkte

Isomerisierte Pellets

Isopellets sind in ihrer Beschaffenheit härter als normale Hopfenpellets, etwas aufgequollen und teilweise zerbröselt.

Herstellung:

  • Hopfenpulver + Magnesiumoxid (ca. 1,5 bis 3,0 Gew.-%)
  • Pelletierung 
  • Warmhaltephase bei etwa 50°C für 1 - 2 Wochen
  • Isomerisierung der Mg-Salze von a in die Isohumulate 
  • ->Abkühlung und Lagerung

Dosage:

  • in Würzepfanne (kurze Kochzeit)

Vorteile:

  • Isomerisierungs-Ausbeute total: 45 - 55 %
  • Iso-a-Säuren stabiler als a-Säuren

Nachteile:

  • Geruch deutlich geändert
  • Aromakomponenten verändert
  • Polyphenole verändert
  • -> Einfluss auf Bierqualität unterschiedlich, muss für Einzelfall geprüft werden

Isomerisierter Gesamtextrakt IKE (Isomerised Kettle Extract)

Der Extrakt enthält alle Komponenten des Ausgangsextraktes, allerdings teilweise thermisch verändert. Herstellung auf zwei Wegen üblich:

Dosage:  in Würzepfanne, vorzugsweise bei Kochmitte bis Kochende
Vorteil:  Isomerisierungs-Ausbeute etwa 50 - 60 %
Nachteil: Hitzebehandlung aller Inhaltsstoffe, auch des Hopfenöls
-> Einfluss auf Bierqualität unterschiedlich, muss für Einzelfall geprüft werden